Listen

Bucketlist und Review: 10 Dinge für den September!

Frau Piepenkötter I 10 Dinge für den September und Review August

Na, dass hat ja gut geklappt. gestern habe ich, aufgeputscht mit Erkältungsmedizin alles gegeben, damit die 10 Dinge für den September inkl. der August Review für euch fertig sind und heute früh merke ich, dass der Blogpost wohl in der definitiv nicht letzten, sondern in einer halbfertigen Version online gegangen ist. Das soll so nicht sein, SORRY!! Aber man lernt ja draus und das nächste Mal leg ich mich gleich hin und schreibe halt später. So schreibe ich jetzt eben alles nochmal fertig. Für euch tu ich das ja gern. und für mich.

Review der 10 Dinge für den August

1.Den zweiten Teil vom Vorgarten fertigstellen. Nicht ganz. Erste Pflanzen sind gekauft, ein Plan gemacht, aber leider dominiert immer noch ein mit Unkraut bewucherter Erdhügel das Bild. Dafür haben wir eine andere Baustelle vorgezogen. Den zukünftigen Küchengarten. Mehr dazu lest ihr hier.

2. Den Speiseplan wieder auf die Reihe kriegen. So richtig in den Turn wie geplant, sind wir nicht gekommen. Aber trotzdem schaffe ich es relativ stressfrei jeden Tag echtes Essen für die Kinder zu kochen. In Sachen Fructose hat sich ein bisschen was getan. Dazu möchte ich euch aber in den nächsten Wochen mal gesondert etwas schreiben.

3. Zum A Summers Tale fahren. JAAAAA! Ich war da und es hat so Spaß gemacht. Ich nenne mich seither selbst liebevoll “Die Weinkönigin der Herzen” und habe einen ganzen Sack gute Erinnerungen an den tollen Tag mit so vielen lieben Kollegen/Koleginnen. Wer mehr darüber wissen will liest hier oder hier.

4. Gipfeltreffen. Wie zu oft bei solchen Treffen endete es damit, dass kurzfristig der Großteil absagen musste und wir mit 3 Kitaleitungen zusammen saßen. Schön und nützlich war es trotzdem. Ich freu mich schon auf das nächste Mal.

5. Mit Miri zum Obstbauern gehen. Endlich haben wir es mal geschafft und es war natürlich wieder oberlecker!

6.  Picknick mit Feuerwerk.  Das Picknick entfiel wegen Wetter und weil sich meine Erkältung schon ankündigte. Wir haben aber vom Feldweg hinterm Haus ein bisschen aufs Feuerwerk geschaut.

7. Ein Färbewochenende bei Ranipink.  Ja, da waren wir und es hat super viel Spaß gemacht. Ich überlege schon, wo ich mir zuhause eine Indigo-Küppe hinstellen könnte. Ich kann es also nur empfehlen! Mehr dazu lest ihr hier.

8. Den Pool fertigstellen. Trommelwirbel Tusch Fanfaren. Es ist geschafft! Das Mammut-Projekt Pool ist abgeschlossen und es wird ganz bald der letzte Pooltechnik-Post folgen. Danach nur noch für schick!

9. Gut essen im neuen Haebel. Menschen dieser Welt, wann immer ihr in Hamburg seid oder seien könnt, geht da hin! Es war so unfassbar gut. Und das meine ich kulinarisch (I`m in love with a ravioli) und menschlich (Bester Service! Ever!). Das dürft ihr nicht verpassen! Ganz großes Lob an Fabio Haebel, dessen neues Buch in Kürze erscheint. Auch da freu ich mich schon drauf!

10. Ein 5 Jahresplan. Es ist niemals so einfach, wie es scheint. Scheint zumindest so. Ich habe einst einmal einen Job mit guten Gehalts- und Karriereaussichten gegen einen Job mit mäßigem Verdienst und kaum (noch) erstrebenswerten Aufstiegsmöglichkeiten getauscht. Ich täte es immer wieder, doch trotzdem muss ich auch wirtschaftlich denken und eine möglichst in jeder Hinsicht (er-)tragbare Lösung finden. Davon bin ich, nachdem ich tausend und eine Möglichkeit durchdacht habe, weiter entfernt als noch am Anfang. Aber zumindest der zeitliche Druck wurde jetzt etwas verringert und das ist ganz wunderbar für uns. Kommt Zeit, kommt Rat!

 

Ich finde, mit 8 von  Dingen hbe ich dieses Mal einen echt guten Schnitt gemacht. Oder? Mal sehen, ob ich dieses Level im September halten kann. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das klappt, denn ich habe ein paar ganz tolle Dinge vor.

10 Dinge für den September

1.Neue Wege gehen. Im letzten Monat bin ich gefragt worden, ob ich ein kleiner Teil eines wirklich interessanten Projekts sein will. Natürlich will ich und jetzt liege ich in den letzten Vorbereitungen dafür und freu mich wie ein Schnitzel darauf, ein Stück von der Welt zu sein, in der ich mit 20 immer meine Berufung sah.

2. Die Lieblings-Lou treffen. Größtes Happening des ganzen Septembers ist für mich, dass ich endlich endich endlich die herzallerliebste Lou von Happy Serendipity live und in Farbe treffe. Und ich hoffe, dass ich auch den Maddin, den Fabio und den Toni zu sehen bekomme. Ich freu mich auf euch!

3. Mini- Blogst. Gleich im Anschluss an Punkt 2, sowohl freudentechnsich als auch zeitlich, kommt dann die Mini Blogst . Lange habe ich hart daran gearbeitet die “Blogst-Reife” zu erlangen und ein richtiger regelmäßiger Blogger zu sein. Das bin ich jetzt wohl und deshalb gehe ich in diesem Jahr sowohl auf die kleine, als auch auf die große Blogst-Konferenz. Früher habe ich immer nur per Twitter damit gedroht, mich nackig an den Zaun vorm Veranstaltungsort zu ketten…..

4. Feiern wie die Bayern. Mein weithin bekanntes loses Mundwerk hat dazu geführt, dass ich in diesem Jahr die Auslag hochschnüre und mit Freunden und Kollegen zum Oktoberfest im Nachbarort gehe. Tja….ihr habt es sicher befürchtet: Ich werde berichten!

5. Familienurlaub machen. Während halb Deutschland sich noch in der Sommerfrische wähnt, zählt Niedersachsen schon runter zu den Herbstferien. Ende September ist es soweit und auch Piepenkötters würden gern zumindest eine Woche der Herbstferien irgendwo an einem Hotelpool bei nicht selbstgekochtem Essen gämmeln. Nur wo? Gern wären wir wieder in die Türkei gereist, aber ….naja… und bei den meisten anderen sonnigen Zielen müssten wir weit tiefer in die ausgebeulten Taschen unserer Häuslebauer-Latzhose greifen, als wir wollen. Derzeit steht Ägypten hoch im Kurs. Wir werden mal sehen.

6. Auf Herbst umschalten. Ich habe, auf einer nicht weiter erwähnenswerten App auf meinem Telefon eine wirklich wichtige Liste. Die Herbstliste. DIE Herbstliste. Immer Anfang September suche ich sie mir raus und dann starte ich in meine wohl liebste Jahreszeit damit. Ein bisschen mehr dazu werde ich euch am Sonntag erzählen. Seid gespannt!

7. Den Küchengarten anlegen. Neulich habe ich euch ja schon davon berichtet, dass wir als “so mittelgroßes neues Projekt” mit der Anlage eines Küchengartens ( oder drei Hochbeeten) begonnen haben. Noch vorm Winter wollen wir den teil des Gartens so fertig haben, dass quasi im nächsten Jahr nur ausgesäät und eingpflanzt werden muss. Ich freue mich schon total auf meine erste Bungalove-Ernte!

8. Den Vorgarten fertig machen. Trotz aller Vorplanung und der ersten Einkäufe ist der zweite Teil des Vorgartens bislang nur eine Unkrautplantage mit Hügellandschaft. da müssen wir ran, denn wie würde meine Oma sagen: “Du willst es Weihnachten doch schön haben, Kind!”

9. Den HWR umkrempeln. Eigentlich, also ehrlich gesagt, also wenn ich jetzt mal wirklich, wirklich ehrlich bin, dann würde ich viel lieber das Wohnzimmer umkrempeln. Und das Schlafzimmer. Den Essbereich. Den Sitzbereich in der Küche…..ABER ich habe festgestellt, dass egal wo mich Unordnung und mangelnde Organisation nervt, der Ursprung des Übels im Hauswirtschaftsraum liegt. Und darum, egal wie repräsentabel das sein mag, wird im September der HWR hops genommen. Ihr dürft euch wieder auf so ein paar schreckliche Bilder in den Insta-Stories und die ungeschönte Wahrheit in einem Blogpost freuen.

10. Meinen Senf dazu geben! Ich freu mich ganz außerordentlich, dass ihr und auch so manch anderer demnächst auf den Blogs lieber Kolleginnen etwas von mir zu lesen bekommt. Was und wann das genau sein wird, sag ich noch nicht, aber ich werde euch auf meine liebenswert penetrante Art natürlich zu gegebener Zeit darauf hinweisen. Acht bis zehn Mal.

Jetzt, wo ich diese 10 Dinge zum zweiten Mal in die Tatsatur gekloppt habe, bin ich nur noch mehr voller Vorfreude auf den Herbst und diesen großartigen September. Was habt ihr denn so geplant?

Liebste Grüße,

Vanessa

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*