Familienalltag/ Listen

10 Dinge für den November und die Oktober Review!

Frau Piepenkoetter I Bucketlist November 2017

Nach einem langen Wochenende inklusive Brücken- und Feiertag nicht nur wieder arbeiten zu müssen, sondern auch noch Monatsanfang zu haben, erscheint mir heute besonders gemein. Die Zeit rinnt mir nur so durch die Finger und vor allem im Bezug aufs Bloggen habe ich nicht ansatzweise erreicht (im Sinne von geschrieben) was ich erreichen wollte. Trotzdem, oder gerade deshalb lohnt es sich vielleicht, eine kleine Rückschau zu halten. Und das Gesetz der Serie will es ja ohnehin so. Jetzt gibt es die Oktober-Review.

Die 10 Dinge für den Oktober waren….

1.Mit Jule zur Buchmesse fahren. Das haben wir gemacht und ein kleiner Blogpost zu unseren Eindrücken folgt noch diese Woche.

2.Den HWR umkrempeln. Äh, ja, also…..den HWR nehmen wir dann wohl auch unverrichteter Dinge mit in den November. Shame on me!

3.An der Instagram-Interior-Challenge teilnehmen. Tja, die Challenge ist vorbei und ich habe nix dazu beigetragen. Dafür gibt es in diesem Monat das #ReiseABC der lieben Fee von Fee ist mein Name. Und da mir Reisen gerade ein Herzensthema ist, werde ich mein bestes geben, dort mit ein paar schönen Bildern mitzumachen.

4.Einen Arbeitsbereich einrichten.  Die erste Schritte sind gemacht. Ein Tisch, ein Hocker, eine Ablage sind vorhanden. Was fehlt ist eine durchdachte Aufbewahrung und der obligatorische Schnickeldi den man so haben MUSS. Aber da wird sich sicher auch noch was finden.

5.Ein weiteres Insta- und Bloggertreffen für Hannover. Hier kann ich quasi Ja und Nein sagen, denn der Termin stand, es war alles geplant und dann haben in den letzten 24 Stunden vorher doch noch so viele aus verschiedenen Gründen abgesagt, dass wir es ausfallen ließen. Ärgerlich und schade, aber so ist es halt eben manchmal.

6.Eine Städtetour nach Kiel planen. Da sind wir tatsächlich keinen Deut weiter. dafür steht jetzt der feste Plan, im Juni nach Finnland zu reisen und im Mai den Rothaarsteig zu wandern (ich bereue es jetzt schon). Da Kiel aber ja ohnehin für den Jahresanfang 2018 auf dem Zettel stand und ich schon von euch ein paar sehr gute Tipps bekommen habe (Danke dafür!) sehe ich dem frohen Mutes entgegen. Wird schon!

7.Nach Holland! Nach Holland! Am letzten Wochenende waren wir ins Resort Van Saksen in der Nähe von Groningen zu einer Pressereise eingeladen. Also ich. Ich durfte aber den Mann, den Hund, die Mädchen und sogar meine Eltern mitnehmen. Freut euch schon auf einen Post den man auch gut mit #landalverliebt verhäschtäggen könnte. Wir hatten es nämlich wirklich schön. Mehr dazu aber später.

8.Die Reiseplanung 2018 machen! Holland, Finnland, Norwegen, das Sauerland, die Ostsee, vielleicht Dänemark oder nochmal Holland und ein Trip auf die Balearen sind grob in Planung. Die Urlaubszettel sind abgegeben, den Rest entscheidet das Personalbüro 😉

9.Den Blogstöpsel ziehen! Auch wenn noch nicht viel „lief“ so ist doch der Stöpsel gezogen. Ich habe ein paar Entscheidungen gefällt, meine Einstellung neu justiert und im Ganzen viel über das wieso, weshalb und warum nachgedacht. Vielleicht erzähl ich euch da demnächst von. Das weiß ich aber noch nicht so genau. Große Klappe, nichts dahinter und so.

10.Den Blog aufräumen! Derzeit strukturiere ich erstmal die To-do-Liste. ist auch schön! Danach gehts dann rund. Wartet ab.

 

Nicht ganz so erfolgreich, wie ich ihn mir gewünscht habe, dieser Oktober. Aber letztlich bin ich ja auch nur ein Mensch mit einem Job und einer Familie und mit kranken Mitarbeitern und überzogenen Vorstellungen. oder so. Für den November versuch ichs mal realistischer anzugehen. Schauen wir mal, ob ich 10 Dinge voll kriege.

10 Dinge für den November

1. Hamburg, my love! Nächste Woche mach ich einfach mal was ganz Unerhörtes und fahre ohne meine Family ein paar Tage weg. In der Woche. Zur Schulzeit. Der Mann hat sich extra Urlaub genommen und ich werde die Zeit nutzen, liebe Menschen in Deutschlands schönster Stadt zu treffen: Hamburg! Ich freu mich wie ein Schnitzel!

2. Anne treffen. In derselben Woche treffe ich dann auch noch die liebe Anne, die früher in der Schule schräg neben mir saß und mir in Notzeiten Nachts die „Golden Girls“ auf Video aufnahm. Gefühlt sahen wir uns zuletzt auf unserem Schulabschlussball 1997 und nun wohnt Anne mit ihrer Familie in Berlin und ich fahre hin und treffe sie. Das wird ein Spaß!

3. My first Blogst. Bis 2016 fanden sich rund um die große Blogst-Konferenz im WorldwideWeb immer wieder Tweets einer gewissen Frau Piepenkötter, die ihre fehlende Blogst-Reife bejammerte und damit drohte sich vor der Location nackig an den Zaun zu ketten. In diesem Jahr ist eben diese Frau endlich blogst-reif und hat ein Ticket. YEAH! Das wird ganz großartig!

4.Fitbitfighter bleiben. Ich habe momentan, so manch einer hat es mitbekommen, diebischen Spaß daran, via der Fitbit-App und meines Schrittzählers Wettkämpfe mit dem halben Internet hinzulegen. Wie bei vielen ist aber auch mein Problem, eben auch dabei zu bleiben und nicht nach der ersten Euphorie wieder in das alte lethargische Bewegungsmuster zu fallen. Ich wünsche mir, dass ich im November und darüber hinaus den Spaß an der Sache an sich und den Wettkämpfen bewahren kann und das es mir weiterhin so gut tut.

5. Zur Lesung von SEP gehen. Die erste Schmonzette die ich jemals las war „Ausgerechnet den?“ von Susan Elizabeth Phillips. Meine Freundin rief an und las mir ganze Seiten daraus vor. Zu Zeiten von Prepaidhandys und Jahre bevor das Wort Flatrate irgendwo auftauchte. Schon am nächsten Tag hatte ich es bestellt. Zwei Tage später ausgelesen. Ich bestellte dann quasi alle Bücher, die sie bislang geschrieben hatte und las sie hintereinander weg. Selten brauchte ich mehr als 2 Tage für ein Buch. ich machte einfach nichts anderes mehr, als Lesen (kinderloser Single der ich damals war). Bis heute habe ich jedes Buch von ihr gelesen, die meisten 5 mal oder mehr. Ich folge ihr bei Instagram, Facebook und habe ihren Newsletter abonniert und bestelle alle Bücher schon Monate vor dem Erscheinungstag vor. Da gerade ihr neues Buch erschien (welches ich ganz bald hier für euch rezensieren werde), ist sie auf Lesereise in Deutschland und ich möchte zu gern an einer Lesung teilnehmen. Wenn es klappt, werde ich das am 8.11.2017 in Hamburg machen <3

6. Ausmisten. Etwas mehr als ein Jahr nach dem Einzug sind schon wieder alle Schubladen und Schränke übervoll. Ergo: es muss aussortiert werden. In meiner Kolumne für die „Wunstorfer Auepost“ habe ich schon darüber geschrieben und auch hier wird das demnächst ein paar mal Thema sein. Wers nicht nötig hat, darf weiterklicken 😉

7. Den Hauswirtschaftsraum hops nehmen. Die alte Leier. Ihr kennt das ja.

8. Das Wohnzimmer umgestalten. Das Wohnzimmer ist zwar bewohnbar, aber gefühlstechnsich für mich maximal halbfertig. Es fehlt ein bisschen Wohnlichkeit und ich bin gewillt, dass im November auf den Weg zu bringen. Ein bisschen was ist da auch schon passiert. ich werde berichten!

9. Die Küche streichen. Die Küche wird der klassische Kolateralschaden, denn da streiche ich nur, da im Wohnzimmer Farbe an die Wand soll (bzw. gekommen ist). Gut tut es der Küche trotzdem, denn da wir immer noch keinen Fliesenspiegel aber eine Vorliebe für „scharf anbraten“ haben, sieht die Wand hinterm Kochfeld dementsprechend aus. Von den Bolospritzern mal ganz ab.

10. Adventskalender basteln. Im letzten Jahr habe ich glaube) 5 Adventskalender bekommen. Man weiß um meine Weihnachtsliebeobsession. und ich bin scheinbar ein paar Leuten sympathisch genug, dass sie mir eine Freude machen wollen. Und da mir auch ein ganzer Sack von Menschen so sympathisch ist, will ich mich in diesem Jahr mal revanchieren.

So, dann sind es ja doch 10 geworden. Gut. Viel mehr Zeit zum Überlegen habe ich nämlich nicht. Ich muss los. der Schrittzähler meckert schon!

 

Was macht ihr denn so im November?

Liebste Grüße,

Vanessa

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    anja/ das tuten der schiffe
    1. November 2017 at 21:17

    hamburg freut sich auf dich!

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      2. November 2017 at 05:15

      <3 Wir machen es uns schön! Danke, dass du mich aufnimmst ;-)

  • Reply
    Evelyn
    3. November 2017 at 15:23

    Ach schön, ich wünsch dir ne tolle Zeit in Hamburg!
    Und nochmal danke für s inspirieren, ich hab immer noch super Spaß am Monatsreview/preview schreiben!

    Liebe Grüße

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      3. November 2017 at 15:24

      Von Herzen gern <3

  • Reply
    Fee ist mein Name
    4. November 2017 at 14:17

    Ich freue mich auf deine Bilder <3!

  • Leave a Reply

    *