Persönliches

*11/9

Gestern um 5 Uhr wurde ich wach und sah auf meinem Smartphone eine Nachricht. „Schnee! Schnee!“ lautete sie.Ich habe mich gefreut.

Heute um 5 Uhr wurde ich wach und sah auf meinem Smartphone eine Nachricht. „Trump gewinnt diese scheiß Wahl!“ lautete sie. Ich war fassungslos.

Irgendwann nach 8 Uhr war es dann Gewissheit. Etwas das ich nie für möglich gehalten hätte, ist passiert. Amerika hat gewählt und ihre Wahl fiel auf Donald Trump.

Seit dem hängt diese Nachricht wie eine Art dunkle Wolke über allem. Man schickt so manchen Blödsinn und Ernstgemeintes um die Welt. Ist gemeinsam mit anderen sprachlos. Fassungslos.
Weil, wie viel zu oft in letzter Zeit, dass UNDENKBARE plötzlich Realität ist. Und was nun?

Wir können sprachlos und fassungslos sein. Sind wir. Unbestritten. Aber wir dürfen bitte nicht mutlos und hoffnungslos sein. Und wir sind auf gar keinen Fall machtlos.

Wenn die schwallartige Entrüstung abnimmt (oder zumindestens die Äußerungen darüber. Die Entrüstung wird ja bleiben, wird es Zeit Bestandsaufnahme zu machen und nach vorn zu blicken.
Wir können nichts ungeschehen machen, aber wir können unseren Teil dazu beitragen, dass so etwas nicht nochmal passiert.

Wir sind auf dieser Weltbühne schon lange keine bloßen Zuschauer mehr. Wir sind Akteure, die lernen müssen wie sie diese Rolle ausfüllen können. Die Wahlen in Frankreich und Deutschland sind garnicht so weit weg wie wir denken. Darum dürfen wir in unserer Schockstarre nicht verharren.

Und während ich das hier mit schwerem Herzen ungefiltert aufs Papier kippe, weiß ich selbst noch nicht, was ich tuen will. Aber ich bin mir sicher, dass es etwas gibt, das ich tuen kann. Und ich bin gewillt, es zu finden.

Ich hoffe ihr seid dabei.

Vanessa

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Nic {luzia pimpinella}
    15. November 2016 at 14:31

    ♥ Liebööö!

  • Reply
    Frau Piepenkötter
    15. November 2016 at 15:16

    Tatsächlich glaube ich, dass das die Antwort ist. Liebe, meine Liebe! ;-*

  • Leave a Reply

    *