Listen/ Persönliches

Bucketlist und Review: 10 Dinge für den Oktober!

Frau Piepenkötter I Bucketlist Oktober

Es mag für den ein oder anderen so scheinen als wäre ich weg, verschollen in den unendlichen Untiefen der Blogosphäre. Kaum war sie da, schon war sie weg, Oder so.

Aber ich bin noch hier. So oft ich auch gesagt habe, ich müsste aufhören, weil in meiner Wahrnehmung gewisse Dinge ihren Zenit erreicht haben und man aufhören soll, wenn es am schönsten ist Ich bin nur gerade sehr beschäftigt. Beschäftigt damit, eine Person zu sehen und zu hören, die ich in den letzten Wochen und Monaten ein bisschen stark vernachlässsigt habe: Mich!

Das beeinhaltet in meinem Fall das Einatmen einschlägger Ratgeberliteratur und einer Menge Listen und Erkenntnisse. Dazu aber später. Auch wenn mittlerweile der 3.10.017 ist, will ich jetzt und heute noch eben schnell die Review für den September und meine 10 Dinge für den Oktober nachschieben. Schauen wir mal.

Der Rückblick in den September

1.Neue Wege gehen. Ich bin im September einen Schritt gegangen, der für euch marginal erscheinen mag, aber der für mich ein extrem aufregender und großer Schritt war. Ich habe meine erste Kolumne in einem lokalen Onlinemagazin veröffentlicht. Die Wunstorfer Auepost ist ein engagiertes und ambitioniertes digtales Nachrichtenangebot, weches sich lokal an meine Heimat Wunstorf richtet und niemand geringeres als ich ist dort jetzt Kolumnistin. Für jemanden der mal den Traum des Journalismus lange in sich trug, ist das etwas ganz großartiges. <3

2. Die Lieblings-Lou treffen. Das war für mich vielleicht der großartigste Moment im September. Lou treffen und feststellen, dass man sich gefühlt schon ewig kennt und einen Abend lang mit Wein und tatsächlich auch noch Schnaps zusammen sitzen und auf dieser einen Wellenlänge ein schönes gemeinsames Wochenende in Frankfurt einläuten. Danke Lou! Es war wirklich wirklich schön!

3. Mini- Blogst.  Wissen.Teilen. Bloggen. Das ist der Claim der Blogst-Mädels/ des Blogst-Netzwerks. Und genauso lässt sich dieses Wochenende zusammenfassen. Ich habe liebe Menschen getroffen, neue Menschen kennengelernt, ein bisschen geguckt wie ein Ochse, viel gequatscht, gegessen, gelacht und vorallem gelernt. Danke, dass ich dabei sein durfte!

4. Feiern wie die Bayern. Habe ich. Der Rest verschwindet in einem Nebel aus Alsterwasser und schlimmster Schlagermucke. Nicht meine Musik, vieleicht auch nicht wirklich meine Veranstaltung, aber ich hatte Spaß und manch einen wird es freuen, wenn ich jetzt sagen kann, dass ich scheinbar doch AUF ALLES tanzen kann. 😉

5. Familienurlaub machen.   Während ich das hier tippe, sitze ich auf einem Bett im nordafrikanischen Ägypten. Mehr dazu erzähle ich euch gleich.

6. Auf Herbst umschalten. Meine Herbstroutine habe ich euch hier aufgeschrieben. Und auch wenn ich gerade eine Herbstpause im Bikini mache, freue ich mich schon sehr auf mehr Kürbis und Herbststürme in der nächsten Woche.

7. Den Küchengarten anlegen.    Die Hochbeete sind gebaut und wir haben sie schon mit den ersten Inhalten gefüllt. Wie wir sie gebaut und mit was wir sie gefüllt haben, erzähle ich euch bald.

8. Den Vorgarten fertig machen. Ehrlich gesagt, fehlt uns noch ein ganz kleiner Teil um den Vorgarten als “fertig” zu bezeichnen, ABER s sind nur noch ein paar wenige Arbeitsstunden, die uns davon trennen. Noch in der Stunde bevor wir zum Flughafen aufgebrochen sind, haben wir mit 5 Leuten im Vorgang Steine ins Beet geschleppt. Wäre der Mann nicht in der Woche vorm Urlaub krank geworden und hätte er nicht alle von uns nach und nach angesteckt, wären wir jetzt fertig- Also wollen wir mal Fünfe gerade sein lassen!

9. Den HWR umkrempeln. Ich habe schon so einiges voraus geplant, aber umgesetzt haben wir leider noch nichts. Wir nehmen das mit in den Oktober!

10. Meinen Senf dazu geben! Wer dieses Internet täglich genauso gründlich durchliest wie ich, der hat meinen Namen in diesem Monat noch bei der lieben Clara von Tastesheriff gefunden, die mich als Blog des Monats September vorgestellt hat und darüber hinaus war ich auch noch mit einem Gastbeitrag bei der lieben Jessica von Bimmelbommelei zu finden. Ich freue mich immer wie Bolle, wenn mich Kolleginnen um so etwas bitten. Ein bisschen fühlt sich das an, wie ein Fleißsternchen 😉

Der September war so rein rechnerisch ein echt guter Monat, wie es aussieht. Nur einen einzigen Punkt nehme ich mit hinüber in den Oktober. Cool!

 

10 Dinge für den Oktober

1.Mit Jule zur Buchmesse fahren. Nachdem ich im September das erste mal wirklich in Frankfurt war, steht im Oktober schin der nächste Frankfurtbesuch an. Dieses Mal nehme ich eine junge Kollegin mit. Meine Tochter Jule. Jule ist seit neuestem Redakteurin der Schülerzeitung und darüber hinaus ambitionierte Bäckerin und gemeinsam wollen wir den Koch-/Backbuch- und Jugendbuchbereich auf Kimm und Korn nehmen. Ich freu mich drauf!

2.Den HWR umkrempeln. Das kennen wir ja jetzt schon aus dem September. Ich hoffe, dass es jetzt im Oktober endlich mal funktioniert.

3.An der Instagram-Interior-Challenge teilnehmen. Die Instagram-Challenge von Lilly aka Kitschcanmakeyourich ist schon im vollem Gange und wenn ich endlich wieder vernünftiges, verlässliches Netz habe und zuhause bin, steige ich quasi quer ein. Ich bin schon super gespant darauf, wen es alles zu entdecken gibt.

4.Einen Arbeitsbereich einrichten. Die unfreiwillige digitale Abstinenz ist nur oberflächlich gesehen eine Zeit in der nichts passiert. Ganz im gegenteil dazu brodeln die Ideen gerade in mir. Unter anderem das Einrichten eines Arbeitsbereichs im Ankleidezimmer. Da merkt man aber auch wieder, wie sehr man doch auf gewisse Arbeitsweisen oder Tools eingestellt oder angewiesen ist. Zum Beispiel Pinterest. Ich weiß nicht wie oft ich in den letzten Tagen versucht habe dem zickigen Hotel-Wlan eine kleine Pinterest-Session abzutrotzen. Vergeblich.

5.Ein weiteres Insta- und Bloggertreffen für Hannover. Das Treffen unter dem Hashtag #hajmeetup17 geht in die zweite Runde. Dieses Mal ist es für mich ein Heimspiel auf dem Kürbishof in meiner Nachbarschaft. Wer noch Interesse hat, dabei zu sein, und Blogger oder aktiver Instagramer aus Hannover “und umzu” ist, meldet sich gern unter hajmeetup@frau-piepenkoetter.de.

6.Eine Städtetour nach Kiel planen. Im letzten Jahr hatten Sandy und ich den eitlen Plan in jedem Monat ein Wochenende einen Tagestrip in eine andere Stadt zu machen. Leider sind wir, zumindest gemeinsam, über Oldenburg und Bremen nicht hinaus gekommen. Da setzen wir jetzt wieder an und fangen an den nächsten Trip zu planen. Wieder Richtung Norden. Dieses Mal soll es Kiel werden. Tipps sind herzlich willkommen!

7.Nach Holland! Nach Holland! Ende des Monats feiern wir den 60. Geburtstag meiner Mutter mit einer gemeinsamen Reise nach Holland, das uns mittlerweile so lieb geworden ist. Es wird wieder ein Landal-Park. mehr verrate ich euch demnächst! Stay tuned!

8.Die Reiseplanung 2018 machen! Nach den Stunden in der ägyptischen Sonne und den bislang 5 gelesenen Büchern bin ich wieder voll im Reiseplanungsfieber und mache mir Gedanken, wann und wo und wie in 2018 für uns die Reisen hingehen könnten. Diese langfristige Planung beinhaltet übrigens auch den finanziellen Aspekt. Noch immer fand ich keine Bäume, auf denen Geld wächst. Ärgerlich. Müssen wir also doch wieder mit Bedacht und spitzen Bleistift gucken, was geht und wohin es geht. Ich bin gespannt. Ihr auch? Wann macht ihr denn eure Reiseplanung und vorallem wie?

9.Den Blogstöpsel ziehen! Ein eher sperriges Thema über das ich gern mit euch sprechen würde sitzt gerade wie ein großer, dicker und bissiger Hund  vor dem Ausgang meines Blogs und lässt nichts und niemanden so richtig durch. Leider gibt es Themen, so redefreudig ich auch immer bin, die den Rahmen des Möglichen in/auf meinem Blog übersteigen. Es gilt also den Köter zu zähmen und wegzulocken, damit die restliche Garde der Piepenkötterschen Gedanken wieder fröhlich durchmaschieren können. Ich arbeite dran!

10.Den Blog aufräumen! Eine scheinbar typische After-Blogst-Konferenz-Erscheinung ist die vierzig Meter lange to-do-Liste, die man anschließend auf der Welle der Motivation ganz oben anfertigt. da stehen Sachen drauf wie “Alte Posts überarbeiten” und “Mehr Struktur!!!!!!!” und das muss man dann Stück für Stück abarbeiten. Viel mitbekommen werdet ihr davon wahrscheinlich nicht, aber im besten Fall profitieren wir alle langfristig davon.

 

Ein bisschen schwierig war es dieses Mal schon, zehn Dinge zusammen zubekommen, die realistisch zu schaffen sind im Oktober. Der Abstand zum Alltag ist halt gerade sehr groß. Aber das ist auch gut so.  Und darum tauche ich jetzt im wahrsten Sinne wieder ab.

 

Liebste Grüße,

Vanessa

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Anne
    4. Oktober 2017 at 06:58

    Ah, schön, dich wieder zu lesen! 🙂

    Da hast du ja eine ganze Menge erledigt im September, holla die Waldfee.
    Auf eine Blogst oder Mini-Blogst würde ich auch mal gerne, fand die Tickets nur immer ziemlich teuer. Mal gespannt, ob 2018 etwas hier in der Ecke stattfindet.

    Kiel ist so wunderschön! Mein Mann hat da mal gelebt und wir waren später ein paar Mal zu Besuch bei Freunden dort.
    Jetzt wollte ich dir gerade ein Frühstück im Charmissimo ans Herz legen, googlete die Adresse – und stellte fest, dass es mittlerweile geschlossen wurde. Och nööö. Das war ein so toller Laden.
    Macht auf jeden Fall eine Schiffstour durch die Förde – das Boot ist quasi das Pendant zum Busfahren – und man sieht viel!
    Ein Ausflug zum Leuchtturm in Holtenau ist auch nicht verkehrt, der ist sehr schnuckelig. Unbedingt den Ausblick von der Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal genießen!
    In der näheren Umgebung gibt es noch das Marinedenkmal in Laboe, von dem aus man einen wunderbar weiten Blick über die Landschaft hat. Und in ein U-Boot klettern kann man da am Strand auch.

    Genieß deinen Urlaub! 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

  • Reply
    Claudia
    4. Oktober 2017 at 18:04

    Liebe Vanessa,
    wenn du nach Kiel fährst kommst du ja hier praktisch durch, also lass uns doch bitte zum Frühstücken in Kiel verabreden!! Ich frage dann auch meine lieben Kieler welches der schönen Cafes wir unbedingt nehmen sollen.
    Liebe grüße vom Deich
    Claudia

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      4. Oktober 2017 at 19:26

      So machen wirs! Allerdings ist der Termin noch unklar. Nur die Planung liegt schon im Oktober💙

  • Reply
    Evelyn
    5. Oktober 2017 at 19:28

    Hey Vanessa,

    ich hoffe du liegst noch in der Sonne und lässt es dir gut gehen!? (Ich könnte ja mal auf Instagram nachsehen 😉 )
    Ich lese deine 10 Dinge immer super gern, da wird man richtig angesteckt von.
    Aber was du wohl mit Blogstöpsel ziehen meinst? Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße Evelyn

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      8. Oktober 2017 at 12:37

      Naja, vielleicht erinnerst du dich noch an “die äußeren Umstände”. Ich arbeite dran und dann gibts mehr dazu.

  • Reply
    Birgit
    7. Oktober 2017 at 12:56

    hallo Vanessa,

    ich plane ganz viel mit den Trello-Boards. Das Jahr über sammle ich dort “places to go”, Orte, die ich sehen möchte, Kneipen, Cafés. Auf meiner Liste steht zum Beispiel eine Holland-Rundreise und bei Trello sammle ich die Orte, die mir überall im Netz und in den Blogs begegnen – kann das echt empfehlen 🙂

    Wir können noch keinen Urlaub für 2018 beantragen, aber meine Amtshandlung wird wieder sein: 1 Woche Ägypten. I love it.

    Liebe Grüße

    Birgit

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      8. Oktober 2017 at 12:36

      Mensch, angemeldet bin ich da auch. Ich muss mir das nochmal zu Gemüte führen! Hab vielen Dank!

  • Reply
    Dita
    8. Oktober 2017 at 12:34

    Hallo Vanessa,

    gute Tipps für Kiel gibt’s auch auf den Blogs von Förde Fräulein und Küstenmerle.

    Liebe Grüße
    Dita

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      8. Oktober 2017 at 12:35

      Ahh, da hätte ich ja auch selbst drauf kommen können 😊 Dankeschön!!

    Leave a Reply

    *