Rezepte/ Saucen, Ketchups, Marinaden/ Schnelle Küche/ Thermomix

Aus „The new Taste“: Curry-Honig-Dip aus dem Thermomix!

Thermomixrezept Dip

In der letzten Woche habe ich hier ein Rezept für einen leckeren Salat mit Blaubeeren präsentiert. Zusammen mit Ziegenfrischkäse und Walnüssen war das nun schon drei mal seither das Mittagessen meiner Wahl. Wenn ich mich für irgendwas so richtig begeistern kann, dann ess ich es so oft, bis ich es fast nicht mehr sehen kann. Das war schon immer so und warum sollte ich es auch nict tun, wenn ich doch lust drauf habe. Ein weiteres Rezept aus dem Buch „The new Taste“ das ich ausprobiert habe, ist ein schneller Curry-Honig-Dip mit Oregano. Den hab ich mit ein paar leckeren Möhren auf der Gartenliege in der Abendsonne weggeatmet. Es waren ja wirklich nicht viele Tage mit tollem Wetter in meinen Ferien, aber wenn mal einer da war, da musste man ihn ja wohl anständig zelebrieren.

Das Kochbuch „The new Taste“ hat übrigens nicht nur mir ausgesprochen gut gefallen, sondern auch Bloggerkollegin Kerstin von „Tagaus Tagein“. Sie hat die kühleren Tage genutzt und ein paar Mandelplätzchen gebacken. Schaut hier.

Bis ich zur Plätzchenbackerei übergehe, hab ich übrigens noch ein paar türkische und syrische Rezepte auf dem Zettel stehen, die ich ausprobieren will. Ich werde euch zu gegebener Zeit wissen lassen, wie gut das geklappt hat. 😉 Und die Kürbiszeit steht ja auch noch ins Haus! Jetzt aber erst einmal zum Curry-Dip!

 

Curry Honig Oregano Dip

Curry-Honig-Dip mit Oregano

Curry-Honig-Dip mit Oregano

Print Recipe
Serves: 4 Cooking Time: unter 5 min

Ingredients

  • 150g griechischer Joghurt
  • 70g Frischkäse
  • 100g Schmand
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Honig
  • 1 EL getrockneter Oregano (ich habe frischen genommen)
  • Salz
  • Pfeffer

Instructions

1

1. Alles zusammen in den Thermomix (oder eine andere Küchenmaschine) werfen und 30sec./Stufe 3 vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen. Fertig!

Der Dip war sehr lecker und durch den Joghurt war er auch nicht schwer, sondern viel mehr frisch und leicht. Mit den Mög´hren war er das richtige bei dem warmen Wetter und auch mit anderer Rohkost oder nem leckeren frischen Brot kann ich ihn mir echt gut vorstellen. Allein schon weil er ohne irgendwelchen seltsamen Zutaten auskommt, werde ich ihn mit Sicherheit öfter machen. Schneller gehts ja fast nicht. Ein bisschen muss das aber noch warten, da ich momentan dem kleinen Piepenkötterchen zu Liebe möglichst viel auf Zucker/ Honig/ etc verzichte. Und auf Obst. Und auf Gemüse. Ein Elend, zumindest aus meiner Sicht. Da sich Jule ja aber ohnehin als übermäßig zuchiniintolerant bezeichnet, fehlen ihr mehr die Süßigkeiten und Co.. Sie ist ja nun erwiesenermaßen zumindest fructoseintolerant und wir werden uns ab nächster Woche (nach überstandener Karenz) mal an fructosearme Lebensmittel herantasten. Ich bin gespannt. Und ich schweife ab.

Möhren mit Curry-Honig-Dip

Was ist denn euer liebstes Essen bei heißen Temperaturen? Das würde mich echt mal interessieren.

Liebste Grüße,

Vanessa

Merken

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Danni
    25. Juli 2017 at 17:42

    Wir haben Wassermelone mit Feta für uns entdeckt. Für Andere vielleicht ein alter Hut – für uns DAS Sommergericht. Und wir geben nicht auf, den Sommer damit anzulocken! 😊

  • Leave a Reply

    *