Die kulinarische Weltreise im Januar: First stop New York!

Frau Piepenkoetter I New York Capital of food

Als ich die „High Five für den Januar“ schrieb habe ich schon mit der Idee gespielt, in diesem Jahr eine kulinarische Weltreise zu veranstalten. Hintergrund dafür ist die Tatsache, dass ich zum einen einen ganzen Schrank voll fantastische Kochbücher mit Rezepten aus fernen Ländern habe und zum anderen habe ich leider nicht genug Kohle um all diese Länder nun auch wirklich zeitnah zu bereisen. Ein großes, wenn nicht das größte Jammerthema in dem Zusammenhang ist wohl, dass ich noch niemals in New York war. Und genau aus diesem Grund starte ich dort in diesem Monat meine Weltreise. Wenn alles klappt, werden wir in den nächsten zwölf Monaten an ausgewählte Orte rund um den Globus kommen ohne die Küche zu verlassen. Eigentlich genial, wobei ich jetzt schon weiß, dass es das Fernweh nicht mildern sondern noch vervielfachen wird. Seis drum! Heute reisen wir also nach New York….

Frau Piepenkoetter I Nudelsalat aus New York City

New York- Capital of Food

Nachdem mir ihr Buch „New York Christmas“ (*) ja schon fast der heilige Gral unter den weihnachtlichen Kochbüchern meiner Sammlung ist, war klar, dass das neuerschienene „New York- Capital of Food“  (*)von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup mein Buch für den Stop in New York ist. Wie auch schon seine Vorgänger ist es einfach ein Knaller! Der stabile und geprägte Einband, die netten Geschichten (z.B. von Stevan Paul) und die grandiosen Bilder von Lisa Nieschlag (Food) und Julia Cawley (NYC) ( auch bekannt als Liz&Jewels) bilden einen schönen Rahmen für die 51 Rezepte rund um die Stadt die niemals schläft. Mir gefällt auch total gut, dass es so schön strukturiert aufgebaut ist und man quasi mit „Cafés und Coffee Shops“ startet, über ein „Central Parc Picnic“ weiter into the „Capital of food“ reist und sich dann into the „Melting Pot“ mit seinen fremdländischen Einschlägen der u.a. Tex-Mex-Küche, den Einflüssen China-Towns bis hin zu Gerichten polnischen Ursprungs begibt um die Reise auf den „Rooftop Bars“ bei z.B. einem Negroni abzuschließen. Da ich, ich erwähnte es eventuell schon ein, zwei, achtmillionen Mal, noch niemals nie in NYC war, kann ich es nicht wirklich beurteilen, aber es erscheint mir die Vielfältigkeit dieser Stadt im Blick auf ihre Kulinarik schon ganz gut abzubilden. Meine Wahl fiel zu allererst auf das Rezept für den Deli Pasta Salad und ich muss sagen, dass er es direkt von Null auf 1 im Ranking meiner liebsten Nudelsalate geschafft hat. Und das will was heißen, denn schließlich liebe ich Nudelsalat ziemlich und kenne da ein paar ganz hervorragende Rezepte. Aber der hier war einfach so richtig richtig richtig gut.

Frau Piepenkoetter I Nudelsalat aus New York

Das Rezept

Deli Pasta Salad

Print Recipe
Serves: 4-6 Cooking Time: 30 min

Ingredients

  • Für den Salat:
  • 300g Farfalle
  • Salz
  • 40g Pinienkerne
  • 1 Zuchini
  • 1 Schalotte
  • Olivenöl
  • 80g Panchetta
  • 125g Kirschtomaten
  • 1 gelbe oder orange Paprikaschote
  • 80g getrocknete Tomaten in Öl
  • 50g schwarze Oliven ohne Stein (die hab ich weggelassen, örgs)
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 125 g Mozzarella
  • Für das Dressing:
  • 4EL heller Balsamico
  • 10EL Olivenöl
  • 1/2 TL getrockneter Oregano
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Zucker
  • 50g Parmesan

Instructions

1

1. Nudeln mit Salz kochen, abgießen, abschrecken und gründlich abtropfen lassen.

2

2. Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett anrösten. Beiseite legen.

3

3.Zuchini putzen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Schalotte schälen und in Ringe schneiden und beides mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Beiseite stellen.

4

4. Den Panchetta kleinschneiden und in der Pfanne anbraten bis er knusprig ist.

5

5. Die Kirschtomaten vom Stiel befreien und halbieren oder vierteln.

6

6. Die Paprika (ohne Scheidewände und Samen) feinwürfeln.

7

7. Die getrockneten Tomaten kleinschneiden, die Oliven abgießen und in Ringe schneiden.

8

8. Basilium abbrausen, abtropfen lassen und Blättchen abzupfen. Den Mozzarella abtropfen lassen und kleinschneiden.

9

9. Alles zusammen in einer Schüssel vermengen.

10

10. Für das Dressing alle Zutaten außer den Parmesam zusammenfügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den Parmesam feinreiben und unter das Dressing rühren.

11

11. Das Dressing über den Salat geben, alles vermengen und mindestens 2 Std. durchziehen lassen. Anschließend noch kurz abschmecken und ZACK fertig ist der wohl leckerste Nudelsalat meines Lebens!

Dazu gab es übrigens ein weiteres Rezept aus dem Buch „New York- Capital of Food“ (*); und zwar Hot Dogs. Die waren ebenfalls sehr lecker, aber da ich mir beim Brötchen backen mal wieder reichlich wenig Mühe mit der Form gab, waren sie eher unfotogen….

Wer sich fragt, wie das denn alles mit meinem Wunsch abzunehmen  zusammenpasst, dem sei gesagt, dass ich trotz der etwas anderen Art der Ernährung die ich gerade praktiziere nicht wirklich verzichten mag und darüber hinaus gute Erfahrungen mit sogenannten Cheatdays gemacht habe. Für mich passt das alles gut und ich hab ja auch nicht vor 15 Kilo in 3 Wochen abzunehmen, sondern eher so in 52. Also: Alles gut und Hauptsache New York!

Liebste Grüße,

Vanessa

Die mit (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wenn ihr das Buch über diesen Link kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Euch kostet es nichts extra.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*