Persönliches

*Piepenkötter goes famous! Instagram-Gedanken aus gegebenem Anlass…

Wie einige von euch sicher wissen, bin ich auch eine begeisterte Instagram-erin. Ich bin schon seit  mehr als zwei Jahren „auf Instagram“ vertreten und folge dort 287 Feeds. 
In der letzten Woche gab es für mich zwei große Momente auf Instagram. 

Ich hab immer gesagt, wenn irgendwann mal der Tag kommt, an dem ich mehr Follower habe, als ich Instagram-ern folge, dann bin ich „berühmt“. Ja, ja, lacht nicht! Das war ja nun so ernst nicht gemeint. Aber es war für mich noch an Silvester unvorstellbar, mehr als 100 Follower zu haben. Mein Ziel für 2014 war, 60 Menschen auf Instagram zu finden, denen meine Bilder so gut gefallen, dass sie mir folgen wollen. 60! Und nun war es soweit! Ich folge 287 Menschen auf Instagram und auf einmal in der letzten Woche hatte ich 288 Follower. BÄÄÄÄÄM!!!! 

Unglaublich schnell das ging. U-N-G-L-A-U-B-L-I-C-H!!!!!!! Und wer in Mathe nicht immer nur Nägel lackiert hat, hat an dieser Stelle schon gemerkt, dass das nächste große Ereignis auch direkt vor der Tür stand. 300 – in Worten: dreihundert- Follower könnten es bald sein! Dreihundert. Ich fasse es nicht.


Viele Instagram-er denen ich folge nutzen solche „Jubiläen“ um Gewinnspiele zu veranstalten. Wer das Bild vom Gewinnspiel teilt und ihren Accountnamen und den entsprechenden Hashtag postet, kommt in einen Pott und kann am Ende was tolles gewinnen. Ich überlegte, ob ich so was nicht auch machen sollte. Da sind ja liebe, wirklich liebe Leute, die meine Bilder ansehen, liken, kommentieren. Da sind Frauen, die mich inspirieren und welche, die mein Zwilling seien könnten (;-)), Leute aus aller Herren Länder die per Bild an meinem Leben teilhaben. Wäre es nicht toll, die irgendwie zu belohnen? 

Ich sag euch was: NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ! 
Nicht weil ich mich nicht drüber freue. Nicht, weil ich euch nicht gern habe. Nicht, weil ich nicht dankbar bin. Sondern, weil dass nicht ich bin. Nicht Vanessa, nicht Frau Piepenkötter.


Ich verfolge von Anfang an bei Insta folgende Maxime „No follow for follow. No like for like“. Ich folge Leuten, weil ich sie mag, weil sie schöne Bilder machen, weil ihre Bilder etwas in mir bewegen. Nicht, weil ich scharf drauf bin, von ihnen abonniert zu werden. Und ich „like“ nur Bilder die mir gefallen. Oder wenn mich der Bildkommentar anspricht und nicht wahllos, weil ich mich damit beliebt mache und „Herzchen“ zurück bekomme. Nennt mich altmodisch, aber wenn ich ein Profil öffne, in dem das beliebte „Follow for Follow“ steht, ist es bei mir auch schon aus. Dann zweifel ich auch oft daran, dass die Bilder der Urheberschaft des Accountinhabers entspringen, denn wer nur auf Bekanntheit aus ist, schreckt sicher davor nicht zurück. Und wer wirklich tolle Bilder macht, ist nicht darauf angewiesen, mit „unlauteren Mitteln“ seine Gefolgschaft zu vergrößern. Ich finde, dass ist unsportliches Verhalten! 
Und Gewinnspiele sind für mich diesbezüglich eine Grauzone. Auf Blogs und bei Facebook finde ich sie gut und nehme auch oft und gern an ihnen teil, aber auf Instagram sehr ich das machmal etwas anders. Denn, das „repost“en eines Bildes zum Zwecke eines Gewinnspiels hat, in meinen Augen zwei unschöne Tatsachen zur Folge:

1. Dir folgen plötzlich unglaublich viele neue Leute, die sich weder für dich noch für deine Bilder interessieren, sondern nur für das versprochene Give-away im Gewinnspiel. Das ist nicht „mein Sinn“ auf Instagram.

2. Wenn du vielen Leuten mit ähnlichen Interessen folgst, die ähnlichen Feeds folgen, kann es passieren, dass du dich durch Instagram scrollst und jedes zweite Bild ist dasselbe. Auch das ist nicht „mein Sinn“ auf Instagram. 

Ich möchte keinem, der schon ein Gewinnspiel auf Insta veranstaltet hat auf den Schlips treten. Auf keinen Fall! Ich glaube, dass sich viele die so etwas machen, garkeine Gedanken in diese Richtung machen und nur aus der Intention heraus handeln, die auch ich anfangs beschrieben habe. Aus Freude und Dankbarkeit für das tolle Feedback. Und, dass ich mir oft zu viele Gedanken mache und die Dinge komplizierter mache, als sie sind, hatten wir ja hier schon festgestellt. Aber es ist wie es ist. Frau Piepenkötter macht kein Gewinnspiel. Nicht auf Instagram.

Das hätte ohnehin nicht funktioniert, da die 300 Follower so schnell kamen, dass es mich echt überrollte. 

Während ich das hier schreibe sind es schon 309. 309 Leute von denen ich hoffe, dass sie mir folgen, weil sie meine Bilder mögen. 309 Leute denen ich für ihre Geduld mit mir danke, während ich die Vorteile von Qualität im Gegensatz zu Quantität lerne und die mich mit „Herzchen“ und Kommentaren darin bestärken, mit dem weiterzumachen, was mir so viel Freude bereitet.309 Leute, die ich nicht mit Schokolade, Duschgel und Kosmetikproben auf meine Seite gelockt habe. ;-))

Um trotzdem DANKE zu sagen, habe ich mir etwas ausgedacht. Etwas besonderes. Das mir jetzt schon viel bedeutet und von dem ich euch in den nächsten Tagen erzählen mag. 

Schön das ihr da seid,

Vanessa

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    scharly Anders ist anders
    13. Mai 2014 at 07:21

    Ich bin auch kein Freund von Gewinnspielen um mehr Follower oder Leser zu haben. Weder bei Insta noch bei FB habe ich ein solches gemacht. Im Blog gibt es ab und an mal eins, doch ohne Voraussetzungen. .. Ich bin auch der Meinung, wer bei mir liest, sollte es nicht wegen irgendwelchen Gewinnspielen tun und es funktioniert auch ohne… Bleib so wie du bist und nicht wie andere dich gerne hätten 》 in diesem Sinne ♡♡♡
    *knutscha
    Scharly Klamotte

  • Reply
    Frau Piepenkötter
    13. Mai 2014 at 09:39

    Danke. Ich bin echt erstaunt, wieviel positives Feedback es bis jetzt schon gab. Hier und bei Insta. So viele Klicks hatte ich noch nie"aus eigener Kraft" also ohne Verlinkung mit irgendwelchen Aktionen von "Blog-Größen";-) Das taugt direkt zur Egopflege ;-))) Ich wünsch dir einen ganz wundervollen Tag. Tanz im Regen! Ich werds auch machen. Gruß, Vanessa

  • Reply
    Frau Piepenkötter
    13. Mai 2014 at 09:43

    Hej Nicole, ich finde ja Gewinnspiele auf FB oder Blogs auch mitunter okay/gut/oberaffengeil. Es kommt immmer drauf an wie. Aber diese repost-Geschichten eben nicht. Wenn jetzt einer sagt, "alle die bis dann und dann ein schönes Bild zum Thema "Regenwetter" posten, kommen in einen Pott und gewinnen schicke Gummistiefel" finde ich das gut und bin mit dabei. Da ha ich dann aber auf Insta auch viele verschiedene tolle Bilder. Und nicht immer wieder ein und dasselbe. Das macht doch instagram langweilig oder geht das nur mir so? (Nein gehts nicht. Weiß ich ja jetzt ;-)) Ich wünsche dir nen schönen Tag. Liebste Grüße zurück, Vanessa

  • Reply
    wunderstolz
    13. Mai 2014 at 12:41

    Recht haste- seh ich genauso. Ich mach manchmal zwar bei Einigen Gewinnspielen mit – aber nur bei Blogs auf FB, denen ich sowieso schon folge. Alles Andere, wäre mir viiiieeeeeel zu anstrengend.
    Mein Blog is kein Business und Follower muss man nicht ködern. Wenn man etwas mit Leidenschaft teilt, finden sie Dich mit ebensolcher. 😉
    Von daher seh und halt ich es, wie Du.

    Liebste Gruesse,
    Nicole

  • Leave a Reply

    *