Drinks und Liköre

Von mir für euch: Rhababerlikör für österliche Aufschneider!

Rhababerlikör: Likör mit Rhababer und Vanillezucker

Es ist doch so: „Selbstgemacht“ ist das neue „teuer gekauft“! Alle machen selber, alle freuen sich über Selbstgemachtes  und das österliche Familientreffen gewinnt somit nochmal eine Dimension hinzu. Und zwar „Und was kannst du? Der familieninterne Selbermacher-Contest“. Na bravo!
Wie soll man aber neben dem normalen Alltagsgeschäft und den ohnehin anstehenden österlichen Extra-Pflichten auch noch eine DIY-Kür hinkriegen ohne dabei seine gute Laune gleich zusammen mit den liebevoll marmorierten Ostereiern unauffindbar im Garten zu“verstecken“? Ich sage es euch! Mit Schnaps! Genauer gesagt mit Rhababerlikör!

Für alle, die nicht vorhaben am Ostersonntag bei Sonnenaufgang die Fussbodenheizung hochzudrehen um um 10 Uhr bei Schwiegermutter mit dem perfekten Hefezopf zu glänzen, für die hab ich jetzt das perfekte Rezept für ein frühlingshaftes Mitbringsel das was hermacht ohne wirklich Arbeit zu machen:

Rhababerlikör

 

Likör

Rhababerlikör einfach und schnell selbstgemacht

Likör: Schneller und einfacher Rhababerlikör!

Print Recipe
Serves: 2 Liter Cooking Time: 2 min

Ingredients

  • 1 Flasche Wodka oder Korn
  • 2 Liter Rhababersaft
  • 10 Beutel Vanillezucker
  • ausreichend leere Flaschen wie diese hier vom Möbelschweden. Du kannst aber z.B. leere Likörflaschen im gutsortierten Lebensmittelmarkt kaufen oder u.a. die Flasche vom Korn nehmen (und das Ettikett vorher in heißem Wasser ablösen).

Instructions

1

Einfach alle Zutaten zusammen in einer Schüssel/einem Krug verrühren. Abfüllen. Fertig!!

Notes

Schwups habt ihr einen leckeren Rhababerlikör gezaubert, der eure Schwiegermutter und die Schwägerin erstmal mundtod und dann am besten angeschickert macht. Am besten gießt ihr einen Schuß davon mit einem trockenen Sekt oder Prosecco auf. Und wer es so richtig wisen will, der hat noch ne Rhababerstange zum umrühren (und für extra viel Rhababergeschmack) oder nen Zweiglein Minze dabei.

 

Von der Menge her kann das locker für den Besuch bei „deinen Eltern“, „seinen Eltern“ und Tante Elke reichen. Ihr könnt das Rezept aber auch ohne Weiteres halbieren. Falls ihr gar keine Tante Elke habt zum Beispiel.

(Wir haben ja eine Tante Elke. Was wir immer noch nicht haben, ist Rasen. Aber der Hagel in der letzten Woche hat alle meine Rasenträume vorerst aufs Feld gespült. Aber nun genug gejammert. Weiter in Sachen Likör.)

Setzt also einfach die drei Zutaten auf eure Ostereinkaufsliste und opfert mal rührende zwei Minuten an Grünndonnerstag und alles ist geritzt. Und zwar echt lecker und in Flaschen abgefüllt! Damit kann euch keiner was. Außer vielleicht nach dem Rezept fragen. Aber das ist geheim, nicht wahr ;-)?!

Liebste Grüße,

Vanessa

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*