Hauptgerichte/ Schnelle Küche

+*Schnelle Eingreiftruppe: Wirsing, my love! Schnelle Wirsingpfanne mit HACK!!!

Wie die meisten meiner Rezepte enthält auch dieses Rezept das Adjektiv „schnell“ im Titel und ähnlich wie schon beim Chicoree habe ich dem Wirsing einen Begleiter an die Hand gegeben, der immer geht. HACK!

Heute also Bandnudeln mit einer schnellen Wirsing-Hack-Pfanne!


Auch hier muss ich leider einräumen muss, dass es ein eher unfotoenes Gericht ist. Oder liegt das an mir? Egal! Wichtig ist ja, dass es schmeckt.

Für dieses Rezept braucht ihr:

500-800g Hackfleisch (ich habe Thüringer Mett genommen, auch Hackepeter genannt, weil ich Halb/Halb überhauptnicht mag)

1 kleiner Wirsing oder ein halber Wirsingkopf (der rest lässt sich kleingeschnitten super einfrieren)

2 Becher Sahne

1/2 Becher Creme Fraiche mit Kräutern

Pfeffer/Salz/ Muskat

Dazu passen Kartoffeln, Nudeln und auch Reis. Ich hab Nudeln genommen, da ich ja mindestens einen „Mein Gemüse ess ich nicht“-Menschen am Tisch habe, der mit Nudeln immer zufriedenzustellen ist. Das erspart mir/ihr das Zubereiten einer Alternative.

Die Zubereitung

Butter in einer Pfanne erhitzen und das Mett nach und nach hinzugeben und es „durchraten“. Den Wirsing waschen und kleinschneiden und in die Pfanne geben. Kurz mitbraten.
Nach Gefühl mit Wasser aufgießen und 10 Minuten köcheln lassen. Wenn der Wirsing bissfest, aber nicht „hart“ ist (je nach Gefühl), kann die Pfanne von der Platte genommen werden. Jetzt kommt die Sahne und das Creme Fraiche dazu. Auch hier kann man ein bisschen anch Gefühl die Menge anpassen.  Jetzt muss das ganze nur noch mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt werden und schon ist es fertig!

 

 

 

Ein Wintergemüse-Klassiker aus Piepenkötters Küche! Wer noch mehr Wirsinggerichte braucht (zum Beispiel für die zweite Kohlkopfhälfte) guckt bei der Gemüseexpedition von Clara auf ihrem Blog tastesheriff. Und ich hab ganz evtl. noch ein weiteres Rezept in der Pipeline. Erprobt im Schwarzwälder Hauswirtschaftsunterricht. Ich bin gespannt. Nun jetzt aber erst mal Zack Zack Hack! Viel Spaß damit und guten Hunger!

Liebste Grüße,

Vanessa

Merken

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    clara vom tastesheriff
    13. Februar 2017 at 12:10

    Hack geht immer! Der nächste Schritt für den Durchbruch zu deinem Bloggerolymp!
    Liebste Grüße Claretti

  • Reply
    Tamara
    21. Februar 2017 at 22:11

    Hab das Gericht gestern nachgekocht – Mann und Sohn (fast 2) hats ausgezeichnet geschmeckt! Mein Lieblingsgericht wirds zwar nicht werden, aber es war schon lecker. Wenn's den Männern derart schmeckt wird's sicher wiedermal auf den Tisch kommen 🙂 Hab übrigens heute die Reste mit Ebly gegessen, das war fast noch besser als mit Nudeln!
    Danke für's teilen!

  • Reply
    Frau Piepenkötter
    1. März 2017 at 16:20

    Oh, dass freut mich. Ich finde das ist so ein ganz solides "können wir ma wieder machen"-Gericht. Solche brauchts ja auch! Liebe Grüße!

  • Reply
    Frau Piepenkötter
    1. März 2017 at 16:21

    Du weißt ja: #ichhacksmir! <3

  • Leave a Reply

    *