Für lange Tage und dunkle Nächte: Unsere liebsten Kartenspiele!

Frau Piepenkoetter I Kartenspiele fuer die ganze Familie

Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks.

Jetzt im Herbst, wo es am Abend so schön früh dunkel ist, spielen wir wieder mehr und öfter zusammen. Das machen wir in den Urlauben sehr regelmäßig, aber zuhause und wenn es draussen noch hell ist, beschäftigen wir uns eher anders. Im Pool zum Beispiel. Aber jetzt ist der Sommer ja tatsächlich vorbei, der Pool ist winterfertig und wir bleiben gern mal noch nen Stündchen länger am Esstisch sitzen und spielen. Meist Kartenspiele.

Für alle die jetzt so romantisch idyllische Familienszenen vor Augen haben möchte ich sagen, dass wir das erst seit zwei oder drei Jahren machen. Als die Kinder noch kleiner waren, man sich überlegen musste ob man des lieben Frieden wegens nicht eins der Kinder gewinnen lässt und man eigentlich auch nur auf Sofa wollte haben wir so gut wie nie zusammen gespielt. Es sei denn es ließ sich nicht verhindern. Tut mir leid, wenn ich jetzt Bullerbü-Fantasien platzen lasse, aber ich hasse Lotti Karotti und ihre Kollegen aus dem Saga-Land. Vor allem, wenn ich jede Regel xmal diskutieren muss, beim Monopoly die pinken Straßen nicht kaufen darf, weil sonst einer heult und immer ich diejenige bin die mischen/aufteilen/ austeilen muss.

Jetzt, wo die Kindergrößer sind, ändern sich die Dinge. Und wir haben eine Mischmaschine (*)(sowie die hier nur leider ohne elektritsch) gekauft, haha! Und weil wir jetzt in unterschiedlicher Besetzung spielen, habe ich euch (nach positivem Umfrageergebnis in den Instastories) mal auf geschrieben, was wir so spielen…

An den Spieltisch, fertig, los…

  • Kalaha(*)…. oder das Steinchenspiel kennen und lieben die Kinder bereits seit dem Kindergarten. Tatsächlich das einzige Spiel neben Looping Louie (*) das ich auch mal ganz gern gespielt habe. Heute umso mehr. Aber Vorsicht: Das kann echt sehr sehr sehr sehr lange dauern, wenn man nicht schummelt zumindest 😉

 

  • Kniffel (*) ist jawohl ein krasser Klassiker, aber Jule liebt es. Noch mehr als „Stadt, Land, Fluss“ und das wiederum freut mich mega, weil es mir die ewigen Diskussionen erspart, ob man z.B. bei Tier und Essen immer das gleiche schreiben darf. Ohne Witz. Also darf Kniffel auch trotz des Klassiker-Status hier in dieser Aufzählung nicht fehlen. Das gibt es auch als „Kniffel Kids“ (*).

 

  • Phase 10 (*) ist für mich mit mucho romantico Erinnerungen verbunden, denn der Herr Piepenkötter und ich haben an unserem ersten gemeinsamen Weihnachten mit meiner Familie und auch allein stundenlang Phase 10 gespielt. Sowas macht man ja auch nur, bei einer aktuellen Beziehungslänge von unter 6 Monaten, oder? Ich habe auch nach ner Juniorversion geschaut, aber die war so unverschämt teuer, das ich sie nicht verlinke.

 

  • Elfer raus (*) hat Jule in der Kur kennengelernt und sich dann gleich ins Osternest gewünscht. Ich mag das voll, weil es nur sehr begrenzt Strategie zu lässt und ich kann beim Kartenspielen ja immer nicht über den Moment hinaus denken. Wer hier laufend verliert, könnt ihr euch jetzt denken. Aber bei „Elfer raus“ bin ich zumindest nicht ganz chancenlos. Das Spiel gibt es auch in der Junior-Version (*).

 

  • Dumm gelaufen! (*) Du bekommst eine Aufgabe und kurz bevor du es geschafft hast sie zu erfüllen, ändert sie sich in eventuell das glatte Gegenteil. Man könnte sagen, wie im wahren Leben 😉 Das schönste am Spiel ist für Piepenkötters glaube ich tatsächlich die Schadenfreude, wenn man dem anderen oder direkt allen anderen so richtig die Tour vermasseln kann. Herrlich!

 

  • Mogelmotte (*)   Mitgliedern unserer Familie liegt das Schummeln quasi im Blut und bereitet ihnen diebische Freude. Wie schön, dass es mit der Mogelmotte ein Kartenspiel gibt, welches quasi zum Besch**** aufruft. Und wie schwierig ist es zu betappen, wenn man weiß, das die Wächterwanze wie ein Schießhund aufpasst? Herrlich. Gerade bei Verlinken habe ich noch die Schummelhummel (*) gefunden. Ich glaube das kaufe ich mal!

 

  • Skip-Bo (*) ist ja auch so ein All-Time-Favourite. Das haben wir in der zehnten Klasse auf der Abschlussfahrt nach Italien gespielt. Bei den vielen Karten lohnt sich aber echt die Mischmaschine 😉 Ich weiß noch, wie ich immer behauptete ich KÖNNE nicht mischen, und Silvia mir sagte „Wie willst du jemals nen Mann finden, wenn du nicht mischen kannst?“ Ja, wie hab ich das bloß angestellt? Haha. Vielleicht hat der Piepenkötterich mich nur geheiratet, weil der Besitz der Mischmaschine über dieses Manko hinwegtäuschte. Auch hier gibt es wieder ne Junior-Version (*).

Wie ist das denn bei euch? Spielt ihr gern? Lieber Karten- oder Brettspiele? Habt ihr vielleicht nen tollen Tipp für ein schönes Spiel? Es weihnachtet ja bald und ich bin für alle Vorschläge zu haben. Ansonsten kaufe ich nen Pokerkoffer und bringe den Kindern am Heiligabend Poker bei. Es liegt an euch 😉

Liebste Grüße

Vanessa

 

Die mit (*) gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks. Für Produkte, welche ihr über diese Links kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Euch kostet das nicht mehr!

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Frauke
    4. November 2018 at 21:02

    Witzig. Bis auf das Steinchenspiel sind das die selben Favoriten wie hier im Süden. Ich würde noch das Make’n break dazu packen. Das wird v.a. vom 10jährigen sehr gern gespielt und nicht zu vergessen das gute, alte Rummy. Das zieht sich nur manchmal, wenn der Große beginnt mit: wart, ich probier mal was….🙈 Bei Stadt , Land , Fluß haben wir dieses Jahr im Urlaub neue Kategorien eingeführt: Trennungsgrund, Schimpfwort, etwas Rundes….das hat die ganze Sache etwas entspannt. Habt ne gute Spielzeit, liebe Grüße Frauke

  • Reply
    Ariane
    5. November 2018 at 06:28

    Ich mag das Kartenspiel Bohnanza total gern. Dazu gibt es auch ganz viele Erweiterungen, um mal etwas Abwechslung in das Spiel zu bringen.

  • Reply
    Rebecca
    5. November 2018 at 08:22

    Halloho! Danke für die Tipps! Wir spielen auch total gerne! Ich kann dir „Bohnanza“ ans Herz legen. Macht sooo viel Spaß! „Skyoo“ ist auch ein schönes Kartenspiel! Ebenso „panikpilze“ 🙂 vlg Rebecca

  • Reply
    Fofette
    5. November 2018 at 16:55

    Absoluter Lieblingshit ist momentan Wizard! Sehr gerne auch Quixx (mit verschiedenen Blöcken, am liebsten aber mit dem „Klassik“-Block), Druids (oder wie wir sagen: „Das andere Wizard“, weil ähnlich aufgemacht, allerdings ganz anders zu spielen). Phase 10 geht immer. Schon etwas älter, aber nicht minder gern gespielt: Coloretto (scheint der Vorläufer von Zooloretto in Kartenform zu sein).
    Als Brettspiel wird immer wieder Carcassonne mit den versch. Erweiterungen gespielt. Unser momentanes Lieblingsbrettspiel ist aber „Azul“, das ist so schön gestaltet und macht sehr viel Spaß.
    Viele Grüße aus dem Norden,
    Fofette

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      5. November 2018 at 17:47

      Oh, die muss ich mir alle mal ansehen! Dankeschön!

  • Reply
    Dörte Seiler
    6. November 2018 at 15:18

    Wir lieben das Kartenspiel 6 Nimmt.
    Man hat es schnell begriffen und macht sowohl jung als auch alt Spaß.
    Das kann ich unbedingt empfehlen.

  • Leave a Reply

    *