Time to get Emotion-Haul: Meine Schmonzettentipps!

Obacht: Die eingefügten Links zu den Schmonzettentipps sind sogenannte Affiliatelinks. Was es damit auf sich hat, erkläre ich auch nochmal ganz am Schluss!

Neulich habe ich hier ich geschrieben, dass mir in den letzten Monaten einfach nicht so nach lesen war, weil es große und wichtige andere Baustellen gab, aber nachdem ich dann mal zufälliger Weise in meine Bestellungen bei einem großen Online-Händler geschaut habe, musste ich das ein bisschen relativieren. Denn so gar nicht gelesen habe ich wohl doch nicht. zumindest nicht seit hier das letzte Mal Buchempfehlungen Thema waren. Ich habe sogar einiges ausserhalb meiner schmonzettigen Komfortzone in den Fingern gehabt, dazu aber ein anderes Mal. Ich weiß, wie scharf ihr auf ein bisschen romantische Leseauszeit seid und wenn ich aus dem Fenster sehe, ist es scheinbar auch genau der richtige Zeitpunkt.

Das Honigmädchen

Eine der sehr wenigen deutschen Autorinnen die ich aus diesem Genre lese ist Claudia Winter. Bis hat mich jedes ihrer Bücher abgeholt und bestens unterhalten. Ihre Charaktere sind immer unheimlich vielseitig und liebevoll gestaltet und die Handlungsorte von der Sorte “Oh, da möchte ich auch mal hin!”.

In “Das Honigmädchen” geht es um die alleinerziehende Mutter Camilla, die auf der einen Seite ihrem Vater in seinem Münchner Delikatessenhandel ihren Geschäftssinn beweisen will und auf der anderen Seite versucht ihre rebellische Tochter irgendwie unter Kontrolle und ohne Schaden durch die Pubertät zu bringen. Leider klappt beides eher weniger gut und Camilla findet sich plötzlich gemeinsam mit Marie und ihrem nervtötenden Nachbarn auf dem Weg in ein französisches Bergdorf, wo sie eigentlich mit einem Lieferanten verhandeln soll. Das es am Ende eine Reise in die Vergangenheit der eigenen Familie wird und sie mitten in einer Dorffehde und auf dem Hof eines völlig verstockten französischen Imkers landet, macht die ganze Geschichte nur noch etwas skurriler und interessanter. Das Buch könnt ihr z.B. hier kaufen.

Sterne über Rom

Karen Swan habe ich hier auch schon das ein oder andere Mal empfohlen und auch dieses Jahr haben es wieder zwei ihrer Geschichten auf meine Leseliste geschafft.

Cesca hat alles hinter sich gelassen um in Rom neu anzufangen. Sie schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch und gewinnt immer mehr Aufmerksamkeit mit ihrem Blog “Römische Liebschaften”, welcher sich auf alles bezieht, was sie an der ewigen Stadt so liebt. Durch einen Zufall gerät sie, nachdem sie gerade ihren Job verloren hat, an die Viscontessa Elena, die sie bittet ihre Biografie zu schreiben. Gemeinsam begeben sich beide Frauen auf eine Reise durch das ungewöhnliche Leben der italienischen Adeligen und Cesca stößt dabei auf schockierende Wahrheiten, seltsame Ungereimtheiten und ein großes Geheimnis, welches sie versucht mit dem erst ach so unsympathischen aber leider äußerst heißen Archäologen Nico aufzudecken.

“Sterne über Rom” springt zeitmäßig von der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit der zweiten Protagonistin, der Viscontessa und kann darum mehr als die gewöhnliche Schmunzelte, auch wenn ich bis heute nicht weiß, ob mir das Ende nicht irgendwie zu kurz (oder zu abrupt ) gekommen ist. Wer gern gemeinsam mit Cesca in den Geheimnissen der Viscontessa graben möchte, findet das Buch zum Beispiel hier.

Eine Insel zum Verlieben

Nach dem krassen Betrug ihres Ex schmeisst Cloe ihr Leben in London hin und geht für ihre Firma nach Manhattan. Sie arbeitet bei einem Concierge Service für Superreiche und nach dem Unfall einer lieben Kollegin sieht sie sich plötzlich mit der Aufgabe konfrontiert nicht nur für, sondern auch MIT den anspruchsvollen Kunden der Firma zu arbeiten. Im speziellen geht es darum, dass ein vermögender Neukunde auf der Suche nach einer exklusiven Ferienunterkunft in Griechenland ist. Ehe sie sich versieht, ist Cloe mit dem millionenschweren Joe in Griechenland und findet viel zu viel Gefallen an dem Mann, von dem sie quasi nicht viel mehr weiß, als das er reich ist. Und irgendwie häufen sich plötzlich auch die seltsamen Zufälle und verdächtigen Vernetzungen zu anderen Kunden der Firma, während Joe sich immer noch nichts aus der Nase ziehen lässt. Ist Cloe etwa schon wieder auf einen Betrüger reingefallen, der ein falsches Spiel mit ihr spielt?

Auch hier hat Karen Swan auf die ihr typische Weise das gewisse “mehr” in die Handlung ihres Romans eingearbeitet. Der ist also auch durchaus spannend und wer ihn lesen möchte, findet ihn hier.

Rückkehr nach Sunset Cove

Das ist Band 1 der Lighthouse-Saga von Ella Thompson. Alle drei Bände sind veritable Schmonzetten und wie für viele “Reihen” in dem Genre typisch ist der Grundaufbau gleich. Sie können sich nicht leiden, dann doch, es passiert was schreckliches, Happy End. Ich verstehe, wenn viele Menschen aus diesem Grund keine Lust auf derartige Bücher haben, aber mich stört es nicht sonderlich. Mag ich die Menschen in den Büchern und den Handlungsort kann ich mich auch auf eine dreimal grundsätzlich ähnliche Handlung gut einlassen. Immerhin machen die Details ja schon einen Unterschied und ich mag, wie man Buch für Buch tiefer in die Hintergründe eintaucht und auch liebgewonnene Charaktere mal wieder trifft.

In “Rückkehr nach Sunset Cove” geht es um den bis vor kurzem erfolgreichen Staatsanwalt Niclas Hunter, der durch eine Intrige zu Fall gebracht wird und beschließt sich im Ferienhaus seiner Familie auf Cape Cod vor der Presse zu verstecken. Entgegen seiner Erwartung ist Sunset Cove, das Sommerhaus der Familie, aber so ganz und gar nicht unbewohnt. Was es mit der sexy Einbrecherin auf sich hat bleibt also erstmal zu klären und was sich daraus ergibt ist nicht im geringsten das, was Niclas im Sinne hatte, als er sich hierher zurückziehen wollte. Doch so sehr sich die Dinge vor Ort auch beginnen für ihn zum Guten zu wenden, holt ihn die Vergangenheit doch bald ein und plötzlich steht er im Begriff nicht nur seine Vergangenheit, sondern auch seine Zukunft zu verlieren. Diesen ersten Band findet ihr u.a. hier.

Sommerträume auf Cape Cod

Eigentlich hat Andrew Hunter Cape Cod für immer hinter sich gelassen. zu sehr schmerzen ihn auch heute nich die Dinge, die er dort in seiner Vergangenheit erleben musste. Doch nachdem sein Bruder dort ein neues Leben begonnen hat und er sein eigenes und das seines Vaters durch seine Finger gleiten sieht, entschließt er sich nach Sunset Cove zurückzukehren und sich endlich der Vergangenheit zu stellen. Eine Vergangenheit die unter anderem immer noch dort lebt und ihn zum erklärten Staatsfeind deklariert hat, obwohl sie für einander mal die erste große Liebe waren. Vielleicht sind sie es auch immer noch. Zumindest müssen auch Andrew und Holly feststellen, dass die Vergangenheit Mahnmal nicht so vergangen ist, wie man es sich wünscht und die Gegenwart auch nicht nur sprichwörtlich überschatten kann, sondern zu einer echten Bedrohung für Leib und Leben werden kann. Band 2 findet ihr hier.

Frau Piepenkötter I Schmonzettentipps I Romantische Lesetipp

Wiedersehen am Harbour Beach

Im Teil 3 der Lighthouse-Saga geht es um den besten Freund der Hunter-Brüder. Jake Foster ist als Sohn einer alleinerziehenden Mutter, Vater unbekannt, weniger privilegiert aufgewachsen als seine Freunde, trotzdem ist er für Niclas und Andrew sowas wie ihr dritter Bruder und er hat sich mit Grips und Willenskraft sehr weit nach oben gearbeitet. Nun ist es für den passionierten Bierbrauer an der Zeit das Management eines Getränkeherstellers zu verlassen und in eine eigene Brauerei zu investieren. Wie der Zufall es will, findet er die geeignete Investition, eine schöne gepflegte Brauerei, in der Nähe von Sunset Cove. Er ist sich mit dem Vorbesitzer handelseinig und alles was noch fehlt ist ein solventer Investor. Den glaubte Jake in Eliza Woodward schon gefunden zu haben, allerdings lässt die junge Unternehmerin immer wieder Termine platzen und langsam wird der Verkäufer unruhig. Nach einem weiteren geplatzten Termin platzt Jake der Kragen und er fährt zum Anwesen der Woodwards um Eliza zur rede zu stellen. Aber was ihn dort erwartet, verändert das Leben der beiden von Grund auf und ist nicht zum letzten Mal Grund genug sich um sein und ihr Leben zu fürchten. Den letzten Band der Lighthouse Saga findet ihr hier.

Veranda zum Meer

Eigentlich dachte ich, ich hätte brav der Reihe nach alle Bände der Comfort-Food-Cafe Reihe gelesen, aber scheinbar habe ich Band 3 ausgelassen. Sicher weil es ein Weihnachtsbuch ist und ich es zu spät gefunden habe. Also ging es für mich nach 1 und 2 nun erstmal mit 4 weiter und die 3 hebe ich mir für die Weihnachtsvorfreude im November oder Dezember auf.

Willow Longville hat es tatsächlich oft nicht einfach. Aber eigentlich will sie es auch gar nicht viel anders haben. niemand stört sich an ihren bunten Haaren und gewöhnungsbedürftigen Outfits, sie hat einen liebevollen Freundeskreis der sich von jung bis alt zieht und lebt an der Küste Dorset, also einem wirklich schönen Fleckchen Erde. Trotzdem könnte manchmal alles etwas einfacher und unkomplizierter sein, als das Dorfleben mit ihrer ebenso exaltierten wie dementen Hippiemutter. Was ihr aber im Leben wirklich gefehlt haben könnte, beginnt sie erst zu merken, als ein großer Unbekannter in einem seltsamen Star Wars Shirt und mit einem riesigen Hund in ihr Leben tritt. Aber haben ihr amouröse Verwirrungen tatsächlich gefehlt oder ist das eben genau was sie nicht braucht im Leben? Nicht auch noch! Das Buch findet ihr z.B. hier.

Das kleine Café in Kopenhagen

Schon wieder ne Reihe! Romantic Escapes heißt sie und enthält genau das, was Julie Chaplin mit dem Titel verspricht: Romantische Ausflüge in wunderschöne Städte. Den Anfang macht Kopenhagen.

PR-Frau Kate soll eine Pressreise nach Kopenhagen organisieren und sieht sich dann vor Ort mit einem irren häufen schwer kontrollierbarer Persönlichkeiten konfrontiert, die sie vollzählig und heile durch die dänische Hauptstadt und wieder zurück nach London lotsen soll, während für ihren Kunden, eine dänische Kaufhauskette auch noch der gewünschte Mehrwert einer ansprechenden Berichterstattung rumkommt. In Kopenhagen folgt dann aber eine kuriose Begebenheit der nächsten auf dem Fuss und Kate hat ihre liebe Mühe ihren Arbeitsauftrag zu erfüllen ohne einen Mitreisenden, Großteile des ohnehin schon überzogenen Reisebudgets und ihren Verstand zu verlieren. Und dann ist da noch dieser eine heikle Schreiberling, der sich an keinerlei Absprachen hält, aber im richtigen Moment doch immer mit der richtigen Reaktion zur Stelle ist und sich, alle Gegenwehr zum Trotz, in ihr Herz schleicht. Einziger Lichtblick für Kates Seelenfrieden auf der Reise bleibt das kleine Café der Mutter ihres Auftraggebers, dass nicht ohne Grund vom Nebenschauplatz zum Dreh- und Angelpunkt der Geschichte wird. Also, kleine Tour nach Dänemark gefällig? Dann bitte hier entlang.

Die kleine Bäckerei in Brooklyn

Band 2 der Romantic Escapes entführt uns nach Brooklyn. Food-Journalistin Sophie verlässt nach einer schlimmen Enttäuschung ihre Heimat England um in New York zu arbeiten und beginnt zuerst eine Liebschaft mit der Bäckerei und dem Gebäck ihrer Vermieterin und irgendwie dann auch mit deren gutaussehnden Cousin. Aber ist sie nach dem was ihr in London passiert ist bereit sich auf etwas neues einzulassen? Und die viel größere Frage ist vielleicht, ob Beziehungsphobiker Todd überhaupt die Mühe wert ist darüber nachzudenken… Euer Expressticket nach Brooklyn findet ihr hier.

Die kleine Patisserie in Paris

Kellnerin Nina würde so ziemlich alles tun um ihrer überbehüteten Familie, insbesondere den drei großen Brüdern, mal für eine Zeit zu entkommen und selbst und aus eigener Kraft ihren Weg zu finden. Und so schreckt sie nicht einmal davor zurück dem Freund der Familie, Sebastian, seines Zeichens ebenso ihre große Jugendliebe wie die schlimmste Erfahrung in Sachen Abfuhr die sie jemals machen musste, bei der Durchführung eines Patisseriekurs fernab der Heimat, in Paris, zu helfen, als sich dieser das Bein bricht. Blöd nur, dass mit der tatsächlichen Entfernung auch jeder Abstand dahin ist, den ihr Herz zu diesem Mistkerl aufgebaut hat. Noch blöder, dass der Kurs alles andere als “glatt” läuft und die Kursteilnehmer und Nina bald eine eingeschworene Gemeinschaft sind, die alles dafür tun, der kleinen Patisserie ihren alten Glanz wiederzugeben. Bis zuletzt gelingt dies ohne das Sebastian davon Wind bekommt. Aber wird ihn abhalten den Laden zu schließen oder bringt es nur in Gefahr, was sich zwischen ihm und Nina zu entwickeln beginnt? Ich würde euch den kleinen Trip hier in die Stadt der Liebe durchaus empfehlen!

Vorerst…

…könnte euch das ja durch die ersten Regennachmittage und Herbstabende bringen, oder? Wer nicht sooo schnell liest, ist auch noch in den Herbstferien beschäftigt, während die Kinder im Garten das Laub haken (ja, ja, schön wärs). Und auch für die, denen der laaaange Sommer immer noch zu kurz war oder die aus dem ein oder anderen Grund keine Zeit hatten ihn zu genießen, bringt diese Auswahl bei Bedarf wieder in wärmere Gefilde.

Also, ich wünsche euch viel Spaß damit!

Liebste Grüße

Vanessa

P.S.: Nochmal zur Erklärung…Die eingefügten Links sind Affiliate-Links. Bestellt ihr die Bücher über diese Links, so bekomme ich eine kleine Provision. Euch kostet es nichts mehr. Ich freue mich natürlich darüber, freue mich aber ebenso, wenn ihr euren lokalen Buchhandel unterstützt und die Bücher dort oder in der Bibliothek ergattert.

Teilen ist toll!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Einmal einfach und Babygeknötter | Freitagslieblinge am 12. September 2019 | berlinmittemom
    13. September 2019 at 22:24

    […] habe ich bei Vanessa aka Frau Piepenkötter gefunden. Sie hat nämlich ihre persönlichen Schmonzetten-Tipps geteilt, eine Buchkategorie also, in der ich so gar nicht zu Hause bin – aber vielleicht […]

  • Leave a Reply

    *