Herbstliebe: Der Kranz vorm Haus und meine Wünsche an den Herbst!

Frau Piepenkötter I Kranz an der Tür

Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Post angebracht ist. Ich schreibe ihn bei einer Außentemperatur von knapp über 25 Grad. Morgens ist Winter. Letzte Woche mussten wir morgens schon die Windschutzscheiben frei kratzen. Bis zum Mittagessen sind wir im Jahreslauf aber quasi schon fast 6 Monate weiter und es ist flauschig warm. Und während Maja und der Mann gern für immer im warmen und trockenen Sommer leben würden und Jule schon „Last Christmas“ als Weckmeldodie eingespeichert hat, fehlt mir ganz klar und deutlich der Herbst.

Mir fehlen die Regentage mit Schmonzetten auf dem Sofa und mir fehlt es, dass wir vorm Spaziergang schon Laugenstangen in den Ofen schieben, damit wir beim Heimkommen unsere kalten Finger daran wärmen können. Mir fehlt die Freude über diese einzelnen und umso wertvolleren Tage des goldenen Oktober, an denen man mit dickem Schal und Sonnenbrille die Sonnenstrahlen nur so aufsaugt. Das man mit der Schale würziger Suppe vorm TV sitzen kann und „Chefs Table“ schauen kann und der Besitz von Gummistiefeln wieder Sinn macht. Das fehlt mir. Echt! Und weil es mir so sehr fehlt und es ja eigentlich die Zeit für Kastanienmännchen, Pumpkin Spiced Latte und ein paar Cookies ist, halte ich an dem Konzept „Herbst“ einfach konsequent fest.

Einen Türkranz selbermachen?

Nach dem ich im letzten Jahr silberne Drahtbügel (versehentlich im 100er Pack) kaufte und an dem Versuch scheiterte sie zu einem ebenmäßigen Kreis zu biegen, war ich in diesem Jahr bedeutend schlauer. Oder eigentlich nicht ich, sondern Miri von Life on Fernlane fand den in meinen Augen perfekte „Rohling“ für einen Türkranz. (*)

Frau Piepenkötter I Herbstlicher Hauseingang

Ich habe mir im Blumenladen noch etwas Eukalyptus und Hagebutten besorgt. Eukalyptus ist ja ohne Frage nicht ohne Grund immer noch angesagt und Hagebutten habe ich mir auf Anraten der Floristin ausgesucht, weil sie sehr hübsch eintrocknen. Beide Pflanzen habe ich in einzelne Stiele zerteilt und mit grünem Bindedraht am Rohling befestigt. Ich habe weder Zeit noch Geld die Blumen in jeder Woche gegen frische auszutauschen und aus diesem Grund ist es für mich sinnvoll, Blumen zu nehmen, die auch getrocknet gut aussehen. Den Schriftzug habe ich irgendwann mal für 2 € bei Ernstings Family geschossen. Er passte perfekt in den Zwischenraum beim großen Kranzrohling in L. Aus meinem Garten passte da ganz hervorragend noch Fetthenne dazu und ZACK fertig ist der Türkranz.

Und jetzt bitte Herbst, ja?

Vielleicht könnte sich das Wetter ja an meiner Deko orientieren, statt anders herum, und diesen ewigen Sommer einfach mal aufgeben. Und dann kann ich endlich richtig herbstlich durchstarten.

Frau Piepenkötter I Herbstlicher Schmuck für die Haustür

Was ich in diesem Jahr im Herbst auf jeden Fall noch machen will, ist Kürbissirup kochen, einen Kürbiskäsekuchen backen, im Deister wandern und dann in der Mooshütte essen, einen kompletten Einkauf bei Direktvermarktern vor Ort mit dem Rad besorgen und dabei beim Bio-Bäcker einen Cappucino trinken. Die Kinder und ich wollen für die Kinder aus der Nachbarschaft ein gruseliges „Halloween-House“ auf die Beine stellen und ich möchte mal wieder ein richtig bewegendes Buch lesen, welches keine Schmonzette ist. Ich will auf der Blogst mein Netzwerk feiern und irgendwo richtig gut frühstücken. Ich möchte nochmal mit der Familie Drachen steigen lassen und im besten Fall für einen Tag ans Meer. Und wenn ich damit durch bin, dann machen wir das große Weihachtsfass auf, ja?

Liebste Grüße

Vanessa

Dieser Artikel enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung und einen Affiliate Link. Beim Kauf eines Produktes über de AffiliateLink bekomme ich eine geringe Verkaufsprovision. Euch kostet es nichts extra. Danke!

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Linda
    19. Oktober 2018 at 16:02

    Oh liebe Vanessa,

    mir geht es ganz genau wie dir! Diese Woche wird es hier zum Glück langsam kühler, aber ehrlich gesagt noch nicht kühl genug! Mein armes Pony leidet auch, der ist Pelz-technisch nämlich schon auf -5 Grad eingestellt.

    Dein Vorsatz mit dem richtig bewegenden Buch gefällt mir auch. Ich höre gerade „Wasser für die Elefanten“, vielleicht ist das ja was für dich? Ich bin begeistert, aber es kann sein, dass das zu viel Schmonzette für dein Vorhaben ist 😉

    Liebste Grüße
    Linda

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      21. Oktober 2018 at 07:37

      Da habe ich mal den Film gesehen bzw. zum Teil. Der gefiel mir gar nicht. Aber das war beim Pferdeflüsterer auch so. Also der Film blöd und das Buch gut. Und ein bisschen Gefühl muss ja immer dabei sein, oder? Ich schreibs ma mit auf die Liste. Danke!

    Leave a Reply

    *