Weihnachtlicher Pro-Tipp: Ran an die Vorräte!

Frau Piepenkötter I Weihnachten I Vorrat

Ich hab mir für den November auf die Fahnen, und tatsächlich auch mal in den Redaktionsplan, geschrieben, dass meine Blogposts euch (und mich) optimal auf die anstehende Weihnachtszeit vorbereiten sollen. Das wir so viel schon jetzt entspannt und rechtzeitig in Gang bringen und vorbereiten, das wir im Dezember mal ganz entspannt den Advent genießen können. Seien wir ehrlich: Da kommt ja auch immer genug Spontanes und Ungeplantes dazwischen, was uns dann letztlich wieder mehr fordert als geplant! Ob ich das alles so hinbekomme, weiß ich nicht, aber es ist der Wille der zählt und meine Oma sagt immer „Kleinvieh macht auch Mist!“ Es müssen also nicht immer die großen, weltbewegenden Ratschläge und DIYs sein, sondern es geht auch mal ganz simpel. Und so fangen wir heute auch mal ganz simpel an:

Esst den Gefrierschrank leer!

Für Weihnachten und Silvester wird es genug Dinge geben, die man sich auf Halde legen kann um die Festtage zu entzerren. Dazu schreib ich euch die Tage mal ein bisschen mehr. Wichtig ist jetzt erstmal, Platz für unsere weihnachtliche Vorratshaltung in Gefriertruhe und -schrank zu schaffen! Also: Lasst den nächsten Speiseplan mal aus oder kauft nur ergänzend zu dem ein, was eh noch da ist! Die halbe Tüte Pommes gibts mit den Bratenresten zum Mittag und die gefrorenen Mangostücken werden zur Zutat eurer Overnight-Oats. Das schafft Platz in der Truhe und spart Geld! Tatsächlich habt ihr das vielleicht schon mal gehört, denn Heike vom Blog Relleomein hat Anfang des Jahres nach einem Tipp von mir die No Spend Pantry Challenge angezettelt. (Heike zu sowas „mitinspirieren“ zu können ist mir übrigens eine enorm große Ehre!). Und ich finde, der November ist dafür eigentlich auch ganz gut geeignet, denn mit den Weihnachtsgeschenken und Weihnachtsvorräten, die ja quasi schon jetzt anstehen, sind Geld und Platz im Gefrierschrank ja wünschenswert, wenn nicht sogar notwendig. Also, ran an den TK-Speck! Und wenn ihr Platz geschaffen habt, gehts weiter.

Liebste Grüße

Vanessa

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Heike
    6. November 2018 at 09:03

    Du Süße, vielen lieben Dank für den Tipp! Das ist wirklich sinnvoll, Platz für die Weihnachtsgerichte im Gefrierfach zu schaffen. Ich habe schon angefangen, denn die vielen Kilos an gefrorenen Beeren habe ich letztens schon zu Marmelade verkocht 🙂 Und gestern sind zwei Gläschen Grillhähnchen mit einer Flasche Bohnen in den Nudelauflauf gewandert!

    Liebe Grüße,
    Heike

  • Leave a Reply

    *