Woche 5: Frau Piepenkötter nimmt ab!

Frau Piepenkötter I Abnehmen mit Kaloriendefizit
Werbung ohne Auftrag

Mehr als einen Monat. Mehr als 1 Monat. Länger als einen Monat. Das ist ne krasse Kiste für mich, den ich erinnere mich fast gar nicht, wann ich zuletzt länger als vier Wochen am Stück ernsthaft „dran geblieben“ bin. Jetzt aber und das obwohl nicht immer alles von Erfolg gekrönt ist. Letzte Woche zumindest. Schauen wir mal….

Ein knallharter Hund, die Piepenkötter!

Zumindest komme ich mir so vor, denn ich bin entgegen meiner Erwartungen sau entspannt. Was meine Erwartungen waren? Das ich ein bisschen was abnehme und dann, nach der ersten Stagnation, einknicke. Das ich nicht mehr zum Sport gehe und wieder Nutellatoast einatme wie andere Wasser trinken. Aber das tue ich nicht. Und dass, obwohl es stagnierte und manchmal sogar nicht nur das.

Stagnation. Resignation. Motivation. Aktion!

Nach den ersten und schnellen drei Kilo wurde alles langsamer, aber das war okay, denn die ersten Wochen übertrafen ja meine Erwartungen. Ich aß wieder „normaler“ was die Lebensmittelauswahl betraf, zählte keine Kalorien mehr und ging zum Sport. Und es lief ja trotzdem. In völlig ausreichendem Maße. In der letzten Woche kam dann die erste ernstzunehmende Stagnation. Ich wiege mich täglich. Hauptsächlich aus Interesse und um meine Motivation am Leben zu erhalten. Und am Anfang der letzten Woche ging plötzlich zuerst nichts mehr und dann ging die Waage schlagartig ein Kilo nach oben. WHAT? Ich war genervt. Deswegen und weil die Tage ätzend voll von Arbeit und Terminen waren. Ich hatte große Mühe Sport irgendwie machbar einzubinden und ich merkte wie ich kurzzeitig echt die Lust verlor. Hinzu kam, das denkste dir nicht aus, das all die Sache in die ich vor 5 Wochen noch unbedingt wieder passen wollte, mir plötzlich entsetzlich langweilig vorkamen.  Was macht man da? Als WW-Veteran, professioneller Listenschreiber, pädagogische Fachkraft und Expertin für mich selbst  gab und gibt es für mich nur eine Lösung: Haufenweise Belohnungen und dann wieder zurück ins Spiel!

Was ich einst einmal einen Ergotherapeuten liebevoll als „Lernen mit Verstärkern“ bezeichnen hörte, wirkt bei mir eigentlich immer ganz gut. Und so habe ich mich hingesetzt und eine Liste geschrieben. Bis zum Zielgewicht. Zuerst in 500g-Schritten und zum Ende hin in 300g-Schritten. Auf meiner Liste stehen für jede erreichte Abnahme Sachen wie Shopping, Friseur, die neue Brille und tageweise Auszeiten in der Sauna o.ä. für mich als Belohnung. Und am Ende ein Wochenende ganz für mich allein in einem netten Hotel am Meer. Sollte ich es je ganz bis dahin schaffen, so habe ich das auch verdient. Ich bin wirklich gespannt.

Was habe ich gegessen?

Alles. Ich könnte das jetzt beschönigen, aber in Wahrheit aß ich Knuspermüsli, Pizza, Kuchen, Brötchen und was auch immer so verfügbar war. Nicht Unmengen, aber mir war schon irgendwo bewusst, dass es nicht ganz nach Plan war. Ich hatte aber von vornherein nicht vor, mir Dinge zu verbieten und komplett zu entsagen. Die Pizza hab ich genossen und bin jetzt erstmal wieder durch damit.

Wie oft war ich beim Sport?

Schon dreimal. Wie vorgesehen. Diese Woche habe ich aber meist aus Zeit und min. einmal aus Motivationsgründen ein bisschen geschummelt und am Anfang und Ende die Cardio-Geschichte etwas eingekürzt.  Ausserdem war ich mir Anfang der Woche nicht sicher, ob der Schmerz den ich im unteren Rücken spürte klassischer Muskelkater im unteren Rücke oder eben einfach nur „Rücken“ war. Das weiß ich bis heute nicht. Ich muss unbedingt mal den Trainer fragen.

Und was hat es gebracht?

Das eine Kilo mehr diese Woche lag wohl an den vielen Kohlehydraten. Kohlehydrate führen ggf. dazu das der Körper mehr Wasser einlagert und ich merkte es an ein paar Ballerinas. Waren die Kohlehydrate weg, war auch das Kilo ruckzuck verschwunden. Aber abgenommen habe ich in dieser Woche dann auch nur 100g. Aber ich weiß ja, wodurch das kommt. Für die nächste Woche habe ich mir vorgenommen, wieder Kalorien zu zählen und proteinreicher zu kochen. Ein Kickstart vor dem Blogst-Wochenende, an dem alle Menschen an einer Stelle aus dem Internet steigen und jeder gern richtig gut aussehen möchte, wäre super. Um die Chance zu erhöhen, werde ich mal versuchen in den nächsten Tagen wieder min. 13.000 Schritte zu laufen pro Tag. Mal gucken ob es klappt und ich im besten Fall die Zahl vorne nochmal ändern kann. Ich denke spätestens Sonntag werde ich das geschafft haben, denn schon im letzten Jahr hat der Fitbit laut eigener Aussage mein Getanze auf der Blogst-Party “ automatisch als Aerobictraining erkannt“ 😉 High intense versteht sich…

Liebste Grüße,

Vanessa

Hier findest du Woche 1.

Hier findest du Woche 2 und 3.

Hier findest du Woche 4.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    ichbindiegute
    30. Oktober 2018 at 22:04

    Hallo Vanessa!

    Das eine Kilogramm kann auch zyklusbedingt gewesen sein. #justsayin

    Und das mit der Flylady hab ich noch nicht so ganz verstanden, finde deren Seite auch extrem unübersichtlich. Wo fängt man denn da an?!

    Liebe Grüße ans Steinhuder Meer!

    • Reply
      FrauPiepenkoetter0105
      31. Oktober 2018 at 08:37

      Hey, ich habe mal flux ne neue Kategorie eingepflegt und unter „Familienalltag“ und dann „Frau Piepenkötter räumt auf!“ findest du alles, was ich da bislang drüber geschrieben habe und nen Link zu einem Fly-Lady-Crashkurs der 30 Tage jeden Tag ne Email schickt. Falls du konkrete Fragen hast, kannst du mir die aber auch gern unter vanessa@frau-piepenkoetter.de schicken! Liebe Grüße vom Steinhuder Meer!

  • Reply
    Sandra
    7. November 2018 at 15:34

    Liebe Vanessa,
    die Idee sich selbst zu belohnen, finde ich total super. Ich werde das direkt mal ausprobieren und versuchen mich so aus meinem Diätloch zu hieven…😊
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Leave a Reply

    *